2. September 2015 3 02 /09 /September /2015 21:58

.

Haselnusskekse

.

Zutaten für ca. 70 Stück

  • 500 g gemahlene Mandeln
  • 500 g gemahlene Haselnüsse
  • 500 g Zucker
  • 6-7 Eiweiß
  • Honig
  • ganze Haselnüsse
Haselnusskekse

.

Mandeln, Haselnüsse und Zucker gut vermischen.

Haselnusskekse

.

So viel Eiweiß unterheben, dass eine formbare, aber nicht zu feuchte Masse entsteht!

Haselnusskekse

.

Man kann nun kleinen Kugeln formen und diese "platt" drücken, oder Keks-Stempel verwenden.

Dazu die Kugeln in die Form drücken und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Mit ganzen Haselnüssen oder Mandeln dekorieren.

  • Backofen: Ober-Unterhitze
  • Grad: ca. 150
  • Backzeit: ca. 10-15 Minuten
  • Sie sollten unten nur leicht gebräunt sein!
Haselnusskekse

.

Je nach dem, wie süß die Kekse werden sollen, 1/2 bis 1 ganzes Glas Honig erwärmen. Entweder kann man die Kekse nun komplett in den flüssigen Honig tauchen, oder man bepinselt sie nur damit.

Beim Pinseln sollte man aber darauf achten, dass es nicht zu wenig Honig ist, da sie sonst schnell trocken werden.

Wer möchte kann den Honig beim Erwärmen noch mit Orangenblütenwasser aromatisieren.

Haselnusskekse

.

Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in arabische Patisserie
Kommentiere diesen Post
18. September 2014 4 18 /09 /September /2014 15:24




DSC08205

Eine besonders schöne Mischung für alle Liebhaber der Kaktusfeige.



Zutaten:

500g Kaktusfeigenfruchtfleisch
500g  Pfirsichfruchtfleisch
1 Päckchen Gelfix 3:1
350g Zucker




DSC08181



Pfirsichfruchtfleisch je nach Geschmack in kleine Stückchen schneiden oder pürieren.






DSC08182
Bei den Kaktusfeigen ebenfalls kleine Stückchen schneiden oder sie pürieren. Vorsicht beim Schälen! Man sollte Gummihandschuhe tragen. Die Früchte vorher in kaltes Wasser legen, damit die feinen Stacheln abfallen, dann die Seiten abschneiden. Frucht der Länge nach einschneiden und dann kann man die Schale ganz leicht abrollen.


DSC08183



Gelfix erst mit dem Zucker mischen und dann mit den Früchten. Das Ganze dann zirka eine halbe Stunde ziehen lassen.





DSC08184



Die Mischung zum Kochen bringen und dann 3 Minuten sprudelnd aufkochen.







Gelierprobe machen und dann in heiß ausgespülte Marmeladengläser füllen. Verschließen und eine gute Stunde auf den Kopf stellen.

Diese Marmelade ist ein ganz besonderes Geschmackserlebnis!


Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in Marmelade
Kommentiere diesen Post
18. September 2014 4 18 /09 /September /2014 14:56




DSC08293

Nach langer Zeit bin ich auch auf dem Blog zurück!!! Und als erstes starte ich mit meinen Marmeladen, da ich in dem Bereich richtig fleißig war.



Zu Beginn ein paar allgemeine Informationen und Tipps!



DSC08249


Bisher habe ich selber immer mit Gelfix 3:1 gearbeitet, wo ein Päckchen Gelfix mit 350g Zucker vermischt wird. Dazu kommt dann 1 kg Obst oder 900ml Fruchtsaft.





Man kann Marmelade auch nur mit reinem Zucker einkochen, wo man dann 1 Kilo Zucker und 1 Kilo Obst verwendet. Bei dieser Zubereitung muss man die Marmelade allerdings sehr lange einkochen bis sie geliert, bzw. bei einigen Obstsorten noch Zitronensaft oder ähnliche Säuren zufügen. Ich selber habe aber so noch nie Marmelade gekocht und habe damit keine Erfahrungen.



DSC08268



Mit dem Gelfix wird die Fruchtmasse zum Kochen gebracht und dann 3 Minuten sprudelnd aufgekocht, ggf. ab und an auch noch 2-3 Minuten länger. Dann sollte man eine Gelierprobe durchführen.




DSC08146

Dazu mit einem Löffel etwas Marmelade auf einen Teller geben, kurz warten und schauen, ob diese direkt fest wird, oder noch flüssig bleibt.







DSC08147





Die Marmeladengläser sollten heiß ausgespült werden, ehe die Marmelade eingefüllt wird.






DSC08171




Dann direkt verschließen und auf den Kopf stellen, damit sich ein Vakuum bildet. Ich lasse es meistens 1 Stunden so stehen.






Dann sollte die Marmelade einige Monate haltbar sein, damit man sie quasi zu jeder Jahreszeit "frisch" genießen kann!!!!


Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in Marmelade
Kommentiere diesen Post
23. April 2014 3 23 /04 /April /2014 10:59




Erdbeer-Ricotta (4)

Erdbeerzeit in Tunesien :)



Zutaten:

125 g Ricotta
125 g Joghurt
1 Esslöffel Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Erdbeeren
Orangenblütenwasser




Erdbeer-Ricotta (1)




Ricotta, Joghurt, Vanillezucker und Zucker zu einer cremigen Masse glatt rühren.






Erdbeer-Ricotta (2)



Erdbeeren waschen in kleine Stückchen schneiden und mit etwas Orangenblütenwasser aromatisieren.





Erdbeer-Ricotta (3)




Creme und Erdbeeren in Gläser oder Schüsseln schichten und dekorieren.







Erdbeer-Ricotta (5)


Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in arabische Desserts
Kommentiere diesen Post
22. April 2014 2 22 /04 /April /2014 10:01




Maamoul (8)

Diese Kekse liebe ich sehr und sie sind ganz einfach und schnell hergestellt :)





Zutaten:



200 g feiner Grieß
150 g Mehl
100 g weiche Butter
60 g Puderzucker
1/2 TL Backpulver
Orangenblütenwasser
Dattelpaste




Maamoul (1)



Grieß, Mehl, Butter, Puderzucker und Backpulver mischen.






Maamoul (2)



Etwas Orangenblütenwasser zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und 30 Minuten ruhen lassen.






Maamoul (3)



Aus der Dattelpaste kleine Kugeln formen, die etwas größer als Haselnüsse sind.






Maamoul (4)
   

Von dem Grießteig kleine Kugeln abnehmen und diese zu einem flachen Kreis drücken. Dattelkugel hinein geben und gut verschließen.






Maamoul (5)


Kekskugel in eine Maamoulform (oder Keksform) drücken, so dass ein Muster entsteht. Leicht auf die Form klopfen und die Kekse lösen sich direkt aus ihr heraus.





Maamoul (6)

Auf ein Backblech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- Unterhitze ca. 15 Minuten backen, bis sie unten ganz leicht gebräunt sind. Etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.







Maamoul (7)




Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in arabische Patisserie
Kommentiere diesen Post
21. April 2014 1 21 /04 /April /2014 10:46




Marga Brouklou (6)

Nach einer kleinen Pause geht es heute weiter mit einem Blumenkohlgericht :)





Zutaten:


1 Blumenkohl
750 g Fleisch
80 g Kichererbsen
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
6 Eier
Pfeffer, Salz, Zimt
Öl, Mehl
Tomatenmark




Marga Brouklou (1)



Knoblauch pressen, Zwiebel fein hacken und das Fleisch in grobe Stücke schneiden. Alle in etwas Olivenöl anbraten und andünsten.





Marga Brouklou (2)


2-3 Esslöffel Tomatenmark und Kichererbsen zufügen. Salzen, pfeffern und 1 Teelöffel Zimt untermischen. Mit Wasser angießen, so dass alles bedeckt ist und köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist.




Marga Brouklou (3)


Blumenkohl in Röschen teilen und in Salzwasser bißfest gar kochen. Eier aufschlagen mit Salz und Pfeffer würzen. Blumenkohl darin eintauchen und dann in Mehl wenden.




Marga Brouklou (4)




In Frittieröl ausbacken.






Marga Brouklou (5)




Frittierten Blumenkohl in die Soße geben und servieren.








Marga Brouklou (7)


Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in arabische Hauptgerichte
Kommentiere diesen Post
20. April 2014 7 20 /04 /April /2014 10:58




P4205301

Liebe Blogbesucher :)


Ich wünsche denen die feiern, wunderschöne Ostern!!!!


PS: Leider gab es bei mir einen traurigen Tiernotfall, daher konnte ich in den letzten Tagen nichts posten... Ab nächster Woche geht es aber weiter!

Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in Allgemeines
Kommentiere diesen Post
7. April 2014 1 07 /04 /April /2014 12:05




Droo2 (9)

Vor kurzem hatte ich schon einen Kuchen mit Droo/Sorghum vorgestellt. Heute zeige ich eine weitere Variante.



Zutaten:

Becherzutaten mit einem leeren Joghurtbecher abmessen

2 Vanillejoghurt á 150 g
2 Becher Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
3 Becher Sorghum/Droo
2 Päckchen Backpulver
1 Becher Öl
3 Eßl. Sesam
100 g Datteln
50 g Rosinen
Walnusskerne
Zucker, Rosenblütenwasser




Droo2 (1)



Joghurt, Eier, Zucker und Vanillezucker gut vermischen.






Droo2 (2)



2 Becher Droo, das Backpulver und die Sesamkörner zufügen.






Droo2 (3)




Öl einarbeiten.






Droo2 (4)


Datteln in kleine Stückchen schneiden und zusammen mit den Rosinen und den Walnusskernen in dem restlichen Droo mischen.





Droo2 (5)


Alles locker unter den Teig heben. In eine gefettete Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- Unterhitze ca. 20-30 Minuten backen. Kurz vor Backende in der Mitte etwas einschneiden.




Droo2 (6)



In der Zwischenzeit einen Zuckersirup aus 2 Bechern Zucker, etwas Rosenblütenwasser und Wasser aufkochen.





Droo2 (7)



Abkühlen lassen und leicht über den Kuchen träufeln, wenn dieser aus dem Ofen kommt. Aber nicht zu viel, damit er nicht zu sehr durchweicht.





Mit Mandeln oder Nüssen dekorieren. Mir persönlich hat die erste Drookuchen Version besser geschmeckt.


Droo2 (8)

Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in arabische Kuchen
Kommentiere diesen Post
6. April 2014 7 06 /04 /April /2014 11:55




Kiwi-Orange (4)

Die Shakes sind nicht traditionell tunesisch, aber man findet sie inzwischen in fast jedem Cafe auf der Getränkekarte. Daher stelle ich ab und an mal ein leckeres Rezept davon ein.



Zutaten:

1 Banane
1 Kiwi
3 Orangen
Grenadinesirup




Kiwi-Orange (1)



Banane und Kiwi zerkleinern und pürieren.








Kiwi-Orange (2)



Orangen auspressen.







Kiwi-Orange (3)



Mit dem Püree und etwas Grenadinesirup gut aufmixen.








Kiwi-Orange (5)


Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in arabische Getränke
Kommentiere diesen Post
5. April 2014 6 05 /04 /April /2014 16:42




Möhrenreis (5)

Ein scharfe Reisbeilage mit Möhren.



Zutaten:

300 g Reis
8 geraspelte Möhren
2 Tomaten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Harissa, Salz, Pfeffer
Gemüsebrühe
Olivenöl




Möhrenreis (1)



Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Tomaten entkernen und in kleine Würfel schneiden. In etwas Olivenöl anbraten.





Möhrenreis (2)



Geraspelte Möhren zufügen. Salzen und Pfeffern und 5 Minuten schmoren lassen.






Möhrenreis (3)



Reis untermischen und mit 600 ml Gemüsebrühe auffüllen. Auf niedriger Hitze köcheln lassen, bis der Reis das Wasser komplett aufgenommen hat.




Möhrenreis (4)



Etwas Harissa untermischen und als Beilage servieren.








Möhrenreis (6)


Diesen Post teilen