Folge diesem Blog
Administration Create my blog
3. Juli 2011 7 03 /07 /Juli /2011 10:47




Erdbeermascarpo (6)

Damit die Wartezeit nicht zu lange wird, schieb ich schnell ein leckeres Erdbeerrezept nach ;)



Zutaten:

10 Scheiben Tiefkühl-Blätterteig (am besten quadratisch)
2 Eier
Hagelzucker
250 g Mascarpone
250 g Quark
100 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker
Zitronensaft von 1/2 Zitrone
500 g Erdbeeren





Erdbeermascarpo (2)

Als erstes die Blätterteigscheiben nach Packungsanleitung auftauen lassen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit den verquirlten Eiern bestreichen. Großzügig Hagelzucker darauf verteilen.





Erdbeermascarpo (4)


Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die Scheiben ca. 15-20 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann waagerecht durchschneiden.





Erdbeermascarpo (3)

In der Zwischenzeit Creme herstellen. Mascarpone, Quark (man kann von beiden auch fettreduzierte Produkte benutzen), Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft cremig aufschlagen.





Erdbeermascarpo



Erdbeeren waschen und in kleine Stückchen schneiden. 2/3 davon unter die Hälfte der Creme heben.





Erdbeermascarpo (5)


Auf die untere Seite der Blätterteigschnitten nun etwas Erdbeercreme streichen und darauf etwas einfache Creme geben. Mit ein paar Erdbeerstücken dekorieren und den Deckel aufsetzen.




Fürchterlich lecker kann ich nur sagen und sehr schnell hergestellt...


Erdbeermascarpo (7)



Diesen Post teilen

3. Juli 2011 7 03 /07 /Juli /2011 10:40




DSC05742

Hallo liebe Blogbesucher,


nach vielen Wochen bin ich endlich zurück zu Hause und kann mich wieder intensiver um meinen Blog kümmern.

Da ich aber noch ein paar Tage Vorbereitungszeit benötige, wird der Blog erst so nach und nach wieder "normal" laufen.. Ich bitte um Verständnis und hoffe schnell wieder viele leckere Köstlichkeiten einstellen zu können...

Liebe Grüße und allen einen schönen Sonntag!!!
Jacey


Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in Allgemeines
Kommentiere diesen Post
22. Juni 2011 3 22 /06 /Juni /2011 11:48




Schokis (7)

Knusperkekse oder auch als "Schokocrossies" besser bekannt. Sind unheimlich schnell herzustellen und beliebig mit weiteren Zutaten kombinierbar.


An die Mengen langsam heran tasten, da schon ein kleines Schälchen Cornflakes eine Menge Kekse ergibt.


Zutaten:

Cornflakes (am besten ungesüßt)
weiße oder dunkle Kuvertüre
gehackte Mandeln oder Müsli




Schokis (2)

Für die einfache Knusperkeksvariante ein Schälchen zur Hälfte mit Cornflakes füllen. Kuvertüre schmelzen und in kleinen Mengen unter die Flakes rühren, so daß die Flakes alle bedeckt sind.





Schokis (3)



Mit einem Teelöffel kleine Häufchen abteilen und auf Backpapier platzieren.






Schokis (4)


Die Häufchen ggf. noch etwas andrücken, damit die Kekse nicht auseinander fallen und trocknen lassen.






Schokis (6)



Für die erste Variante kann man nun Cornflakes mit gehackten Mandeln mischen.






Schokis (5)



Oder auch nur gehackte Mandeln mit Kuvertüre überziehen.







Natürlich können auch andere gehackte Nüsse oder Müsli verarbeitet werden. Aber Vorsicht Suchtgefahr :D :D :D


Schokis

Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in arabische Patisserie
Kommentiere diesen Post
19. Juni 2011 7 19 /06 /Juni /2011 11:08




DSC04571

Nicht mehr lange und der Ramadan steht wieder vor der Tür. Daher habe ich schon einmal einige Kekssorten getestet, die ich gerne vorstellen möchte.




Zutaten für ca. 40 Stück:

125 g Makadamianüsse
20 ganze Makadamianüsse
100 g Zartbitterschokolade
175 g Mehl
75 G Zucker
125 g Margarine
1 Tl. Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei





DSC04555



Mehl, Zucker, Vanillezucker und Backpulver  mischen.






DSC04556


125 g Makadamianüsse und Zartbitterschokolade grob hacken. Mit 1 Eigelb zu der Mehlmischung geben und mit einem Knethaken gut vermengen.





DSC04557



Eiweiß und eine Prise Salz steif schlagen und unter den Teig heben.






DSC04558

Backblech mit Backpapier auslegen und aus dem Teig kleine Kügelchen formen. (ca. 2 cm Durchmesser) Mit  Abstand auf dem Blech verteilen. Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen und die Kekse ca. 20 Minuten backen.




DSC04560



Abkühlen lassen und mit halbierten Makadamianüssen verzieren.






DSC04573


Man kann anstatt 125 g Makadamianüsse auch zur Hälfte Walnüsse nehmen, ergibt auch einen schönen Geschmack.







Aber Achtung, die Kekse sind wieder schneller weg, als man sie gebacken hat...


DSC04572





Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in arabische Patisserie
Kommentiere diesen Post
16. Juni 2011 4 16 /06 /Juni /2011 11:59



Hier einmal kurz erklärt, wie man Tomaten am besten häutet....


Tomaten (2)


Tomaten auf der Hautseite mit einem scharfen Messer über kreuz einritzen. Siehe Foto!!!

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Tomaten mit der eingeritzten Seite nach unten in den Topf geben.


Tomaten (3)


Ca. 30-60 Sekunden im kochenden Wasser lassen, dann fängts sich die Haut an zu lösen. Nicht viel länger im kochenden Wasser lassen, da die Tomaten dann zu matschig werden!

Heißes Wasser abgießen und den Topf mit kaltem Wasser auffüllen. Jetzt löst sich die Schale immer mehr.


Tomaten


Mit einem Messer kann man jetzt ganz leicht die komplette Schale entfernen.



Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in Tipps und Tricks
Kommentiere diesen Post
11. Juni 2011 6 11 /06 /Juni /2011 16:38




Kirschstreuselkuchen (7)

Ein schneller Blechstreuselkuchen, der außerdem noch sehr fruchtig schmeckt!!!



Zutaten:

400 g Mehl
250 g Zucker
250 g Butter
1 großes Glas Kirschen
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Tl. Backpulver
2 Eigelb
Salz

Kirschen abtropfen lassen und Kirschsaft auffangen.


Kirschstreuselkuchen (3)

Puddingpulver mit 50 g Zucker vermischen und mit 6 Eßl. Kirschsaft anrühren. Restlichen Kirschsaft mit Wasser auf 450 ml auffüllen und das angerührte Pulver zufügen. Auf dem Herd aufkochen und ca. 1 Minuten kochen lassen. Leicht abkühlen lassen.




Kirschstreuselkuchen (2)


Mehl, Zucker, Butter, Vanillezucker, Backpulver, Eigelbe und eine Prise Salz zu einem krümeligen Teig verkneten.






Kirschstreuselkuchen (4)


2
/3 der Brösel  in eine gefettete Springform oder auf eine Blech füllen.Kirschen darauf verteilen und dann den Kirschpudding darüber streichen.





Kirschstreuselkuchen (5)



Restliche Brösel in kleinen Streuseln auf dem Pudding verteilen.






Kirschstreuselkuchen (6)



Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft ca. 30-40 Minuten backen.








Kirschstreuselkuchen (8)

Diesen Post teilen

8. Juni 2011 3 08 /06 /Juni /2011 10:22




Fladenpuffer (6)

Geht es Euch auch so, daß ihr immer wieder trockene Fladenbrot oder Sesamringereste habt und wißt nicht genau, was ihr damit noch machen sollt??? Ich habe mal etwas experiementiert und ein paar leckere Brotpuffer gezaubert.



Zutaten (Mengen nach Bedarf):

Reste z.B. vom Fladenbrot oder Sesamringen
Eier
geriebener Käse
Zwiebeln
Petersilie
Salz, Pfeffer
scharfes Paprikapulver
ggf. Harissa



Fladenpuffer (2)


Als erstes die Brotreste in Wasser einweichen und quellen lassen. Wenn sie weich sind, gut ausdrücken und die Masse in eine Schüssel geben.





Fladenpuffer (3)

Je nach Masse 2-3 Eier zufügen und nach Geschmack etwas geriebenen Käse, gehackte Zwiebeln und gehackte Petersilie. Dann mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
Bei der scharfen Variante kann man auch noch Harissa einrühren ;)




Fladenpuffer (4)


Masse gut vermenegen und daraus kleine Puffer formen. Speiseöl in einer Pfanne erhitzen und die Puffer von beiden Seiten goldgelb backen.






Fladenpuffer (5)



Wenn sie ohne Harissa sind, kann man diese Puffer sehr gut mit Apfelmus essen.







Ist wirklich eine schnelle und leckere Variante und wir konnten so unseren Brotresteberg bekämpfen ;)




Fladenpuffer



 

Diesen Post teilen

2. Juni 2011 4 02 /06 /Juni /2011 10:35




GranatapfelK (8)

Die Granatapfelsaison ist zwar schon vorbei, doch trotzdem möchte ich Euch dieses Zauberrezept nicht vorenthalten, da schon allein das Backen ein Erlebnis ist.



Zutaten:

250 g Zucker
250 g Mehl
150 g Butter
150 g Creme fraiche
75 g Speisestärke
5 Eier
1 Granatapfel
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
500 ml Milch + 4 Eßl. Milch
Salz
Puderzucker




GranatapfelK (4)

Puddingpulver mit 50 Zucker vermischen und mit 6-8 Eßl. Milch (von den 500 ml) anrühren. Restliche Milch (von den 500ml) aufkochen. Puddinggemisch einrühren, nochmals kurz aufkochen und dann erkalten lassen. Dann die Creme fraiche unterheben.




GranatapfelK (2)


Butter, 200 g Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz cremig aufschlagen. Eier einzeln unterrühren.






GranatapfelK (3)



Mehl, Stärke und Backpulver mischen und zusammen mit 4 Eßl. Milch zu der Creme geben.






GranatapfelK (5)


Springform fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Teig einfüllen und glatt streichen. Puddingmasse darüber geben und ebenfalls glatt streichen.





GranatapfelK (6)

Granatapfel halbieren und die Kerne herauslösen. 3/4 der Kerne auf der Masse verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 150 Grad Umluft 1 Stunde backen. Ggf. zum Ende Kuchen abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.




Während des Backens geht dann der Zauber des Kuchens schon los. Nach einigen Minuten öffnet sich die Mitte des Kuchens wie ein Vulkan und verschluckt als erstes die Granatapfelkerne und dann den Pudding!!!


GranatapfelK (7)


Nach dem Backen abkühlen lassen und mit Puderzucker und den restlichen Kernen bestreuen.







Normalerweise ist der Kuchen dann fertig.... Aber mal ganz ehrlich... Ich weiß nicht ob das so richtig ist, denn nach dem Backen ist der Boden oben und der Pudding unten und die Kerne irgendwo dazwischen.... Es stand auch nirgendwo etwas von umdrehen...

Nachdem ich etwas gegoogelt habe, habe ich gesehen, daß man ihn wohl von beiden Seiten servieren kann... Also jeder so wie er möchte ;)

Pudding oben oder unten, auf jeden Fall ist der Geschmack absolut super!


GranatapfelK




Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in arabische Kuchen
Kommentiere diesen Post
29. Mai 2011 7 29 /05 /Mai /2011 13:03




Bananen-Buttermilchkuchen (9)

Für den Sommer ein locker leichtes Tortenrezept....



Zutaten Boden:

150 g weiche Butter
150 g Zucker
100 g Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
2 Tl. Backpulver



Bananen-Buttermilchkuchen (2)



Zuerst Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer cremig rühren. Dann die Eier einzeln nach und nach untermischen.





Bananen-Buttermilchkuchen (3)



Restlichen Zutaten mischen und Löffel für Löffel einarbeiten.






Bananen-Buttermilchkuchen (4)


Springformen fetten oder mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Ober- Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen. Boden auskühlen lassen.






Zutaten Füllung:

500 ml Kibabuttermilch
400 ml Sahne
3 Bananen

10 g Halalgelatine oder 6 Blatt Gelatine
2 Päckchen Vanillezucker
2 Päckchen Sahnesteif
Schokostreusel



Bananen-Buttermilchkuchen (5)

Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen. Bananen in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden und auf dem Boden verteilen. Dabei einen Rand lassen.






Bananen-Buttermilchkuchen (6)


Gelatine nach Packungsanweisung vorbereiten. Aufgelöste Halalgelatine mit 2-3 Eßlöffeln Buttermilch vermischen und dann zügig in die restliche Buttermilch rühren.





Bananen-Buttermilchkuchen (7)



Sahne vorher mit Vanillezucker und Sahnesteif steifschlagen. Und dann ebenfalls zügig unter die Buttermilch heben.





Bei normaler Gelatine muss man diese in 200 ml Buttermilch einweichen, dann erwärmen und die restliche Buttermilch einrühren. Danach ca. 30 Minuten abkühlen lassen.


Bananen-Buttermilchkuchen (8)


Einige Schokoladenstreusel zufügen und die Buttermilchcreme auf den Bananen verteilen glatt streichen und im Kühlschrank einige Stunden kühl stellen.





Tortenring entfernen und nach Belieben dekorieren.


Bananen-Buttermilchkuchen



Diesen Post teilen

25. Mai 2011 3 25 /05 /Mai /2011 13:34




Oliventagine

Und wieder eine weitere Tagine-Variante - Ich liebe diesen Kochtopf, da das Kochen damit so einfach ist....



Zutaten:

500 g Rindfleisch
2 milde Paprika
2 spitze scharfe Paprika
3-4 Kartoffeln
1-2 Tomaten
1-2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Petersilie
Salz, Pfeffer, Kurkuma, Ingwer
Oliven
Olivenöl



Oliventagine (2)
Fleisch in Scheiben schneiden und etwas trocken tupfen. In ca. 3 Eßl. Olivenöl kurz anbraten. Zwiebeln in Stücke scheniden und auf dem Fleisch verteilen. Deckel drauf und 15 Minute bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Ggf. etwas Wasser zugießen.





Oliventagine (3)
Tomaten häuten, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Knoblauch pressen. Beides mit je einem Teelöffel der Gewürze und gehackter Petersilie nach Geschmack zum Fleisch geben. Mit Wasser angießen und bei geschlossenem Deckel so lange köcheln lassen, bis das Fleisch fast gar ist.




Oliventagine (4)



Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden auf dem Fleisch verteilen.






Oliventagine (5)


Paprika entkernen und halbieren und mit einigen Oliven ebenfalls auf dem Fleisch verteilen. Ggf. Wasser nachgießen und wieder köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.





Dazu paßt wie üblich Fladenbrot und auch ein leckerer Salat.


Oliventagine (7)

Diesen Post teilen

Published by Jacey Derouich - in arabische Hauptgerichte
Kommentiere diesen Post

Über Diesen Blog

  • : Blog von Jacey Derouich
  • Blog von Jacey Derouich
  • : In diesem Blog schreibe ich einiges zu meinen Erlebnissen in Tunesien und meinen Kurzreisen (incl. Fotoalben). Schwerpunkt ist aber mein großes Hobby die tunesische/arabische Küche!
  • Kontakt

Profil

  • Jacey Derouich
  • Ich reise, koche und fotografiere gerne und mag vor allem Land und Leute in Tunesien!
  • Ich reise, koche und fotografiere gerne und mag vor allem Land und Leute in Tunesien!

Suchen