Tuesday 5 may 2 05 /05 /Mai 18:59





Marga Batata ist ja ein einfaches Kartoffelgericht aus Tunesien. Auf meiner HP habe ich auch schon ein normales Rezept mit Huhn eingestellt siehe
hier . Da ich es nun einmal anders essen wollte, hab ich es einfach erweitert und eine XXL Version zusammengestellt.

Zutaten:

400-500 g Rindfleisch
500 g Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Paprika
1 Knoblauchzehe
3-4 Möhren
100-150 g Kichererbsen
Brühe
Salz, Pfeffer
Paprika, Kümmel, Korriander
Tomatenmark, Harissa
Petersilie

Kichererbsen über Nacht einweichen lassen. Abtropfen und in einem Topf ca. 1 Stunde köcheln lassen. Nach ca. 15 Minuten 1/3 der Kartoffeln halbieren und mitkochen lassen. Möhren schälen und halbieren und nach weiteren 15 Minuten ebenfalls mitkochen.


Eine Zwiebel achteln und das Fleisch und den Knoblauch in Stückchen schneiden. Beides in etwas Öl anbraten.  Mit den Gewürzen ordentlich würzen. Mit Wasser auffüllen Brühe, etwas Harissa und Tomatenmark einrühren und ebenfalls 1 Stunde in einem zweiten Topf köcheln lassen.


Man kann auch alles in einem Topf kochen, aber dann wird es oft matschig und die Kichererbsen nicht richtig weich.


Zweite Zwiebel achteln, Paprika und restliche Kartoffeln in Stückchen schneiden. Nach 1 Stunde in den Fleischtopf geben und 30 weitere Minuten kochen lassen. Danach das Gemüse aus Topf 1 zugeben und so lange kochen lassen, bis alles gar und weich ist.




Ggf. nochmals abschmecken und eventuell nochmals Tomatenmark unterrühren. Etwas Petersilie über das Gericht streuen!

Man ißt es mit viel Soße, aber für die Fotos habe ich nicht so viel Soße auf den Teller verteilt, weil es schöner aussah....




von Jacey Derouich - veröffentlicht in: arabische Hauptgerichte
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Tuesday 5 may 2 05 /05 /Mai 18:09





Eigentlich ist Flan ja ein sehr bekanntes Dessert, aber ich muss zugeben, ich habe es am Wochenende zum ersten Mal gegessen. Es wird wohl häufig in Marokko zubereitet und die liebe
Negafa Nadia, bei der ich eingeladen war, hat mir gleich ein paar Päckchen zum Testen mitgegeben. Und so habe ich natürlich sofort, dieses leckere Dessert selber ausprobiert....
















Zutaten:

1 Päckchen Flanpulver
60 g Zucker
500 ml Milch
Deko nach Belieben


Das Flanpulver mit dem Zucker vermischen und mit 3-4 Löffeln der Milch verrühren.
Restliche Milch zum Kochen bringen und das Flangemisch einrühren. Knappe 3 Minuten aufkochen und dann in Förmchen gießen. Abkühlen lassen und ca. 1 Stunde im Kühlschrank festwerden lassen.



Auf einen Teller stürzen und dekorieren.


Ich habe heute 2 Varianten gemacht. Einmal mit Karamell, dazu habe ich einen Vanillesoßenspiegel gemacht und etwas Karamellsoße hineingegeben. Auf den Flan auch etwas Karamellsoße und ein wenig Schokoguss. Noch ein paar gehackte Mandeln dazu und fertig....





Variante 2 ist die fruchtige Variante mit Himbeersoße. Dazu habe ich einen Himbeersoßenspiegel auf den Teller gegeben, ein paar Tropfen Vanillesoße dazu und mit einem Stäbchen ein paar Herzen gezaubert. Noch ein paar Kokosflochen über das Ganze und schon war auch dieses Flandessert fertig.....


Wieder einmal viel zu schade zum Essen...






von Jacey Derouich - veröffentlicht in: arabische Desserts - Community: "Erdbeer"-Zeit
Kommentar hinzufügen - Kommentare (1)ansehen
Tuesday 5 may 2 05 /05 /Mai 17:59




Hallo,

heute habe ich wieder so einiges gekocht und gebacken.... Loslegen möchte ich mit diesem Grießkuchen. Der eigentlich vom Rezept her, wie mein Pistaziengrieskuchen gemacht wird.....  Ich habe ihn zum Schluß allerdings anders dekoriert. Da er dadurch einen ganz anderen Geschmack bekommen hat, wollte ich ihm dafür einen eigenen Beitrag widmen.



Zutaten siehe hier

Ich habe anstatt der Pistazien Mandeln in den Teig gerührt und in den Teig einen Schuß Orangenblütenwasser gegeben.



Als Marmeladenbelag habe ich Aprikosenmarmelade verwendet und diese mit Orangenblütenwasser und 2 Päckchen Vanillezucker erhitzt. Oben drauf habe ich dann wieder Kokosflocken, gehackte Mandeln und gemahlene Pistazien gestreut....

Wieder sehr sehr lecker...




von Jacey Derouich - veröffentlicht in: arabische Kuchen
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Monday 4 may 1 04 /05 /Mai 10:29





Da ich vom Himbeerdessert noch Püree übrig hatte und mich ja auch immer noch Massen an Buttermilchtüten verfolgen, habe ich daraus schnell einen dreifarbigen Shake gebastelt....

Zutaten:

Himbeern
ggf. Preiselbeeren
Puderzucker
Buttermilch

Aus Himbeeren (ggf. mit Preiselbeeren gemischt) und Puderzucker ein Püree mixen.

Von diesem Püree etwas in Gläser füllen. Das restliche Püree mit Buttermilch aufmixen, dabei sollte das Mischverhältnis ungefähr 50% Püree und 50% Buttermilch sein. Diese Schicht ebenfalls in die Gläser füllen.



Einen kleinen Teil im Mixbecher behalten und wieder mit Buttermilch aufmixen, so daß es recht hell und flüssig ist. Als Abschluß auf den Gläsern verteilen.

Ein kleines Weilchen in den Kühlschrank stellen und kühl genießen..... Beim Trinken die Schichten am besten mit einem Strohhalm etwas verrühren...




von Jacey Derouich - veröffentlicht in: Desserts International
Kommentar hinzufügen - Kommentare (1)ansehen
Monday 4 may 1 04 /05 /Mai 10:12






Und hier kommt wie versprochen ein Himbeerrezept. Am besten schmecken natürlich frische, aber gefrorene kann man genau so gut verwenden. Dieses Rezept ergibt 2 große Dessertgläser voll.....

Zutaten:

500 g Quark
Buttermilch
Zucker
Vanillezucker/Aroma/Pulver
Himbeeren
eventuell Preiselbeeren aus dem Glas
Puderzucker
Spekulatius oder andere Plätzchen




Quark mit Buttermilch glatt rühren, aber darauf achten, daß die Creme nicht zu flüssig wird. Mit Zucker, Vanillezucker und Vanillearoma/Pulver verfeinern. Dabei so viel verwenden, wie man es geschmacklich am liebsten mag.



Aus ca. 200-250 g Himbeeren (oder halb/halb Himbeeren Preiselbeeren) und Puderzucker nach Geschmack, ein Fruchtpüree herstellen.


Dieses Püree ca. 3 cm hoch in ein Glas füllen und dann in die Mitte die Quarkcreme füllen. Achtung, da Püree und Creme beide nicht sehr fest sind, die Quarkcreme wirklich direkt in die Mitte füllen. Hat den Effekt, daß das rote Püree am Rand hochsteigt und man so ein schönes Muster bekommt.





Oben auf die Creme wieder etwas Püree und alles mit zerbröselten Keksen dekorieren. Am besten schmecken Spekulatius, aber die gibt es ja leider nicht immer. Habe dieses Mal Karamellkekse benutzt......




Sieht nicht nur toll aus, schmeckt auch super!!!

 

 

 

von Jacey Derouich - veröffentlicht in: Desserts International
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen

Profil

  • Jacey Derouich
  • Blog von Jacey Derouich
  • Weiblich
  • Hobbyfotografin Hobbyköchin Hobbyschriftstellerin
  • Ich reise, koche und fotografiere gerne und mag vor allem Land und Leute in Tunesien!

Über diesen Blog

Meine Kochbücher

Suchen

Zufallsbilder der Fotoalben

  • FABT-Friguia1-Kopie-1.jpg
  • FABT-Souk1.jpg
  • PT8.jpg

smilie

smiles

Neueste Kommentare

Kalender

July 2014
M T W T F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
<< < > >>

smilie

smilies

Feeds

  • RSS-Feed der Artikel

Blogverzeichnisse

Bloggeramt.de  Blog Verzeichnis Blog Marketing blogoscoop Eingetragen bei Blog-Cat frisch gebloggt

Blog Top Liste - by TopBlogs.de 

BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  

  

 


Blog erstellen

Erstellen Sie einen Blog auf OverBlog - Kontakt - Nutzungsbedingungen - Werbung - Missbrauch melden - Impressum - Artikel mit den meisten Kommentaren