24 May

Chebakia - Griwech

Veröffentlicht von Jacey Derouich  - Kategorien:  #arabische Patisserie

.

 

Zutaten:

 

500g Mehl

100g flüssige Margarine

2-3 Eßl. Zucker

1 Eigelb

Prise Salz

1 Päckchen Vanillezucker

1 Tl. Zimt

Prise Safran

1/2 Päckchen Backpulver

Sesamkörner

150 ml Milch

Orangenblütenwasser

Maizena/Speisestärke

Honigsirup

Frittieröl

 

 

 

.

 

Alle Zutaten bereit stellen.

 

 

.

 

Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker, und Prise Salz mischen.

 

.

 

Milch, Zimt, Safran, Eigelb und einen Esslöffel Orangenblütenwasser zufügen und alles zu einem Teig kneten.

 

.

 

Sesamkörner (Menge nach Belieben) untermischen. Kurz ruhen lassen.

 

 

.

 

Arbeitsfläche mit etwas Maizena abpudern. Teig zirka 1 cm dick ausrollen und mit einer Chebakiaform (gibt es in meinem Backfee-Shop) ausstechen.

.

 

Sollte sich mal der Teig nicht ganz lösen, kann man mit den Fingern über die Kanten streichen.

 

.

 

Jetzt wir es etwas schwer zu erklären. Mit den Fingern die Streifen (wie mit dem Stäbchen) anheben. Dann das Teigstück etwas auseinander dehnen und  die zwei Streifen nach links ziehen und die anderen drei nach rechts, so dass ein Loch entsteht. Die Streifen dann durch das Loch umstülpen und den Keks umdrehen. Oder die Enden etwas zusammendrücken, ein Ende zur Mitte knicken und durch das Loch nach hinten ziehen. Keks dabei auseinander ziehen. Dann sieht es etwas geflochten aus.

 

Ich weiß ist kompliziert erklärt und man muss das am Besten ein wenig selber austesten.

 

.

 

Frittieröl erhitzen und die Chebakia darin von beiden Seiten goldbraun frittieren. Kurz abtropfen lassen.

 

.

 

Honigsirup erhitzen und die Chebakia direkt darin ziehen lassen.

 

.

 

Zum Schluss noch mit Sesamkörnern bestreuen und fertig sind die Chebakia oder auch Griwech, die man aus Tunesien, Marokko und Algerien kennt.

 

 

.

 

Kommentiere diesen Post

Archive

Über das Blog

Viele leckere Rezepte aus der tunesischen und arabischen/orientalischen Küche! Viel Spaß beim Nachkochen und Shahiya Tayba!